Schmidt mit Dete

Daten zur polnischen Blogosphäre

| 1 Kommentar

Aus der Reihe: “Dinge, die ich noch von den ganzen Konferenzen und Workshops nachtragen sollte, die ich in den vergangenen Wochen besucht habe” – Teil 3

Bei der GOR in Hamburg habe ich Jan Zajac und Arkadiusz Kustra wieder getroffen, mit denen ich schon seit einiger Zeit in lockerem Kontakt stehe. Jan ist Psychologe an der Uni Warschau, Arkadiusz arbeitet u.a. für blox.pl, eine der größten polnischen Blogging-Plattformen, und zusammen mit zwei weiteren Kollegen haben die beiden im Sommer 2007 eine groß angelegte Befragung (N=1.835) unter polnischen Bloggern durchgeführt, deren Ergebnisse inzwischen auch auf Englisch vorliegen. Ich habe die 25 Seiten, die gespickt mit Daten und Grafiken sind, noch nicht vollständig durchgearbeitet, finde aber ein paar Ergebnisse1 sehr aufschlussreich, darunter:

  • Die Befragten sind mehrheitlich jung (15% zwischen 15 und 19, 52% 20-29) und weiblich (59%).
  • Bei den Motiven für das Führen eines eigenen Blogs dominieren der Ausdruck von Gefühlen (65%) bzw. Meinungen (64%) und das Festhalten von Erlebnissen (60%); dominierende Inhalte sind eigene Interessen und Hobbies (67%) bzw. „private life“ (64%)2.
  • Etwa drei Viertel der Befragten gaben an, Statistiken über die Besucher ihres Blogs zu checken; diese Gruppe wurde nach der Anzahl der Besucher im Verlauf der letzten Woche befragt. Hier zeigt sich ein Befund, der auch in Deutschland zu beobachten ist: Popularität gemessen anhand der regelmässigen Besucher korreliert mit dem Geschlecht. Hier: Unter den Blogs mit weniger als zehn Lesern ist das Verhältnis von Männern zu Frauen 34 zu 66 Prozent, unter denen mit mehr als 1.000 Lesern dagegen 56 zu 44 Prozent (in der gesamten Befragung: 42 zu 58 Prozent).

Im oben verlinkten .pdf sind noch viele weitere interessante Informationen enthalten; für alle, die Informationen zu anderen als der deutschsprachigen Blogosphäre suchen, dürfte sich die Lektüre lohnen.

  1. Aufgrund der Art der Teilnehmerrekrutierung sind die Ergebnisse weder für die polnische Blogosphäre, noch für die beiden beteiligten Plattformen blox.pl und jogger.pl repräsentativ
  2. Vermutlich einigermaßen deckungsgleich mit dem Item „Persönliche Erlebnisse und Anekdoten“ aus der „Wie ich blogge?!“-Umfrage

Ein Kommentar

  1. Wie sieht’s eigentlich mit der Anonymität aus? Zeichnet sich in den polnischen Daten auch ab, dass weibliche Blogger häufiger anonym bloggen als männliche Blogger? In Schweden scheint dieser Zusammenhang ziemlich evident zu sein, wobei die Frage ist, ob das mit dem Geschlecht zusammenhängt oder mit den publizierten Inhalten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.