Schmidt mit Dete

Social-Web-Anwendungen in der Lehre

| 2 Kommentare

Fred Stutzman hat einen Entwurf für ein Paper online gestellt, das seine Erfahrungen mit dem Einsatz verschiedener Social-Web-Anwendungen in der universitären Lehre zusammenfasst. Zwei Veranstaltungen an der University of North Carolina hat er mit Hilfe von Facebook, YouTube, del.icio.us und einem Wiki begleitet – die Evaluation durch die Studierenden war sehr positiv. Stutzman spricht in dem Paper allerdings auch die möglichen Probleme rund um privacy management an, die aus der Verwendung solcher offenen Werkzeuge (im Vergleich zu geschlossener courseware wie z.B. moodle) entstehen können: Facebook bspw. wird von vielen Studierenden als privat-persönlicher Raum aufgefasst; die Integration dieser Plattform in formale educational settings kann zumindest als ungewohnt, wenn nicht sogar als störend für die Abgrenzung unterschiedlicher sozialer Sphären (hier: persönlich vs. universitär) empfunden werden:

The attitudes that students harbor regarding their mediated social spaces may “carry over” when these spaces are used in educational contexts. For students, these online spaces of sociality have boundaries. These boundaries may be a function of investment into the space, and students may resist or begrudge using personal spaces for academic purposes when heavily invested socially.

Ich deute diese Beobachtung als weiteres Indiz dafür, dass die Selbstdarstellung und das Identitätsmanagement auf solchen Social Network Sites eben nicht an eine unbegrenzte Öffentlichkeit gerichtet ist (wie es der Vorwurf des „digitalen Exhibitionismus“ unterstellt), sondern vielmehr seinen eigenen Kontext und ein intendiertes Publikum besitzt, auf die hin die Präsentation der eigenen Person gerichtet ist. Als Konsequenz wird Stutzman in Zukunft eine „kontextärmere“ Netzwerkplattform verwenden bzw. mit ning.com sein eigenes kursbezogenes Netzwerk aufbauen.

In diesem Zusammenhang würde mich interessieren: Gibt es hierzulande Dozenten, die studiVZ zur Koordination bzw. Unterstützung von Lehrveranstaltungen einsetzen?

2 Kommentare

  1. Zwar kann ich die Frage (noch) nicht beantworten, allerdings hat die Diskussion auch hier hier schon ihre Fortsetzung gefunden: Im EduFutureBlog 2.0 – wer denkt sich solche Namen aus? – fand ich einen Eintrag: Moodle vs. Faceboook – ein Vergleich (online: http://edufuture.de/2008/05/23/moodle-vs-facebook-ein-vergleich/) Lange kann der Einsatz also nicht mehr dauern.

    Beste Grüße

    Lars Gräßer

  2. Ah, danke für den Hinweis!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.