Schmidt mit Dete

SNS-Nutzung von Jugendlichen in CH und D

| Keine Kommentare

Heute habe ich das Belegexemplar eines sehr interessanten Sammelbandes bekommen, der von Kollegen der Uni Basel, nämlich Klaus Neumann-Braun und Ulla Autenrieth herausgegeben wurde: „Freundschaft und Gemeinschaft im Social Web„. Darin lassen sich eine Reihe von sehr interessanten Ergebnissen eines größeren Forschungsprojekts finden, das in Teilen parallel zu unserem Projekt  „Heranwachsen mit dem Social Web“ durchgeführt wurde, sich aber auch deutlich eingehender mit der bildbezogenen Kommunikation zu Zwecken des Identitäts- und Beziehungsmanagements beschäftigte. Zudem finden sich in dem Band auch Beiträge zu Twitter, MMORPGs und jetzt.de sowie zu Datensicherheit und Datenschutz (komplettes Inhaltsverzeichnis).

Zusammen mit meiner Kollegin Wiebke Rohde sowie Ulla Autenrieth und Andreas Bänziger aus Basel habe ich mir für das Buch den Datensatz unserer Befragung noch einmal vorgenommen, um die Kernergebnisse aus Deutschland mit denen aus der Schweiz zu vergleichen. Zentraler Befund: Der Stellenwert und die Nutzung von Social Network Sites in D und der CH sind sehr ähnlich; einzig in der Gruppe der 12- bis 14-Jährigen zeigt sich in Deutschland eine intensivere Nutzung als in der Schweiz, die sich aber auf die allgemein breitere Internetnutzung in dieser Gruppe zurückführen lässt. Zudem waren die populären Plattformen zum Befragungszeitpunkt (Ende 2008 in  D, Anfang 2009 in CH) andere: In D dominierten noch schülerVZ bzw. studiVZ, in der Schweiz war Facebook schon die populärste Netzwerkplattform.

Autenrieth, Ulla / Bänziger, Andreas / Rohde, Wiebke / Schmidt, Jan (2011): Gebrauch und Bedeutung von Social Network Sites im Alltag junger Menschen: Ein Ländervergleich zwischen Deutschland und der Schweiz. In: Neumann-Braun, Klaus / Ulla Patricia Autenrieth (Hrsg.) : Freundschaft und Gemeinschaft im Social Web. Bildbezogenes Handeln und Peergroup-Kommunikation auf Facebook & Co. Baden-Baden: Nomos. S. 31-54.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.