Schmidt mit Dete

100 Tage Hamburg – erstmal wegfahren

| 1 Kommentar

Jeder Politiker oder Konzernchef, der etwas auf sich hält, veröffentlicht eine 100-Tage-Bilanz nach Amtsantritt. Doch was macht ein bloggender Blogforscher nach 100 Tagen in neuem Job und neuer Stadt?

Vielleicht einfach nur schreiben, dass ich sehr froh über die tolle Stelle, die sehr netten Kollegen und die interessanten Projekte am Hans-Bredow-Institut bin; dass ich mich in Hamburg schon einigermaßen eingelebt habe und mir sicher bin, dass der nahende Frühling mir das Heimisch-Werden noch erleichtern wird; dass ich trotzdem die kommenden Wochen erstmal durch die Gegend fahren werde, um eine Reihe von Veranstaltungen zu besuchen:

  • Zunächst geht es am Dienstag nach München zum „Marketing Online„-Kongress, wo ich am Mittwoch den Abschlußvortrag über das Thema „Wer nutzt das Web 2.0? Mythen und empirische Wahrheiten“ halten darf.
  • Freitag fliege ich dann für fünf Tage nach Cork/Irland, um an der „BlogTalk 2008“ teilzunehmen, die ich als Co-Organisator mitgestaltet habe (allerdings deutlich weniger zu tun hatte als John Breslin, Tom Raftery und Thomas N. Burg, die den Löwenanteil der Organisation übernahmen). Vorab findet bereits am Sonntag ein Webcamp zu Social Network Portability statt, sodass dies sicherlich sehr diskussionsintensive und lehrreiche Tage in Irland werden.
  • Nach dem Rückflug geht es am Mittwoch, 5.3. von München aus in Richtung Frankfurt, wo die Ausstellung „absolut privat!?“ im Museum für Kommunikation eröffnet wird. Ich war an einem vorbereitenden Workshop letztes Jahr beteiligt und bin sehr gespannt auf die Ausstellung, dessen Konzeption und Vorbereitung in einem sehr gelungenen Weblog begleitet wurde.
  • Donnerstag bin ich in Wesseling beim Workshop „Neue Wege im politischen Marketing“ der Konrad-Adenauer-Stiftung eingeladen, um über „Zielgruppen politischer Onlinekommunikation“ zu referieren.
  • Dann arbeite ich mich weiter nach Norden vor: Freitag und Samstag findet in Köln ein Treffen der „AG Games“ statt, ein interdisziplinäres Netzwerk rund um die „Game Studies“, also die Forschung zu digitalen interaktiven Spielen.
  • Und am Sonntag bin ich schon fast wieder zuhause, schaue aber vorher noch bei der CeBit vorbei, wo es auch dieses Jahr wieder die Reihe „future talk“ gibt. Ich bin von 13.15 bis 14.00 Uhr in Halle 9, Stand A30, um zusammen mit Stephan Baumann über „Inseln der Relevanz -Wo bleibt bei all den Web 2.0igen Versprechungen die Qualität in den Empfehlungsystemen?“ zu diskutieren. Da Stephan ja zur Zeit fleißig an tiqqer bastelt, wird das sicher ganz interessant..
  • Und wenn ich wieder in Hamburg bin und eigentlich wohl erstmal eine Woche Urlaub gebrauchen könnte, dann fängt die GOR 2008 an. Naja, wenigstens ist sie quasi vor der Haustür… :-)

Es werden also buchstäblich zweieinhalb bewegte Wochen. Vielleicht treffe ich ja den einen oder die andere meiner geneigten Leser/innen irgendwo zwischendrin? Für alle anderen bemühe ich mich um angemessene Reiseberichterstattung..

Ein Kommentar

  1. Insbesondere für den Termin in Wesseling wünsche ich gutes Gelingen in der frohen Hoffnung, dass wir in Deutschland bald professionelle PolitikerInnen-Podcasts bekommen, die noch dazu vielleicht mal ein ganz klitzekleines Bisschen Spaß machen … ;-)

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.