Schmidt mit Dete

Sonderausgabe „Phänomen Facebook“

| 6 Kommentare

Was lange währt, wird endlich gut: Mitte 2011 hatten wir den Call für eine Sonderausgabe des Online-Journals „kommunikation@gesellschaft“ zum „Phänomen Facebook“ veröffentlicht – und nun ist, nach Auswahl, Reviewing und Überarbeitung der Beiträge – die Sonderausgabe auch online. Sie umfasst neben einer kurzen Einleitung der Herausgeber zwei Essays, vier Beiträge, eine Forschungsnotiz und eine Rezension; thematisch sind u.a. Texte zur spezifischen Kommunikationssituation, die Facebook schafft, zu politischer Kommunikation, zum Minarett-Streit und zu Farmville dabei – viele und interessante Lektüre, wie wir hoffen!

Zurawski, Nils / Schmidt, Jan-Hinrik / Stegbauer, Christian (2012): Editorial: Phänomen „Facebook“. In: Dies. (Hrsg.): Phänomen „Facebook“. Sonderausgabe von kommunikation@gesellschaft, Jg. 13, Beitrag 1. Online-Publikation: http://nbn-resolving.de/nbn:de:0228-201213011

Hoever, André (2012): Individualität und die Voreinstellungen des Positiven – Ein Essay über den Erfolg von Facebook. In: Zurawski, Nils / Schmidt, Jan-Hinrik / Stegbauer, Christian (Hrsg.): Phänomen „Facebook“. Sonderausgabe von kommunikation@gesellschaft, Jg. 13, Beitrag 2. Online-Publikation: http://nbn-resolving.de/nbn:de:0228-201213029

Benkel, Thorsten (2012): Die Strategie der Sichtbarmachung. Zur Selbstdarstellungslogik bei Facebook. In: Zurawski, Nils / Schmidt, Jan-Hinrik / Stegbauer, Christian (Hrsg.): Phänomen „Facebook“. Sonderausgabe von kommunikation@gesellschaft, Jg. 13, Beitrag 3. Online-Publikation: http://nbn-resolving.de/nbn:de:0228-201213038

Wirz, Dominic (2012): Markt der Bilder – Bilder des Marktes? Netzwerkanalysen zur Verbreitung von Bildinhalten und Useraktivitäten auf Social Network Sites am Beispiel von festzeit.ch. In: Zurawski, Nils / Schmidt, Jan-Hinrik / Stegbauer, Christian (Hrsg.): Phänomen „Facebook“. Sonderausgabe von kommunikation@gesellschaft, Jg. 13, Beitrag 4. Online-Publikation: http://nbn-resolving.de/nbn:de:0228-201213046

Nordhus, Lotte (2012): Die Schweizer Minarett-Initiative im Spiegel von Facebook – Eine Analyse der Diskussionen vor der Abstimmung 2009. In: Zurawski, Nils / Schmidt, Jan-Hinrik / Stegbauer, Christian (Hrsg.): Phänomen „Facebook“. Sonderausgabe von kommunikation@gesellschaft, Jg. 13, Beitrag 5. Online-Publikation: http://nbn-resolving.de/nbn:de:0228-201213057

Siri, Jasmin / Melchner, Miriam / Wolff, Anna (2012): The Political Network. Parteien und politische Kommunikation auf Facebook. In: Zurawski, Nils / Schmidt, Jan-Hinrik / Stegbauer, Christian (Hrsg.): Phänomen „Facebook“. Sonderausgabe von kommunikation@gesellschaft, Jg. 13, Beitrag 6. Online-Publikation: http://nbn-resolving.de/nbn:de:0228-201213068

Kinder, Katharina E. (2012): „You have a Farmville gift request” – Thesen zum Erfolg von Social Casual Gaming auf Facebook. In: Zurawski, Nils / Schmidt, Jan-Hinrik / Stegbauer, Christian (Hrsg.): Phänomen „Facebook“. Sonderausgabe von kommunikation@gesellschaft, Jg. 13, Beitrag 7. Online-Publikation: http://nbn-resolving.de/nbn:de:0228-201213072

Frischling, Barbara (2012): Verbindungsstatus: Es ist kompliziert. Gedanken zur Ambivalenz von Nähe und Distanz bei der Nutzung von Facebook. In: Zurawski, Nils / Schmidt, Jan-Hinrik / Stegbauer, Christian (Hrsg.): Phänomen „Facebook“. Sonderausgabe von kommunikation@gesellschaft, Jg. 13, Forschungsnotiz 1. Online-Publikation: http://nbn-resolving.de/nbn:de:0228-201213083

Zurawski, Nils (2012): Zwei Bücher über Facebook. In: Zurawski, Nils / Schmidt, Jan-Hinrik / Stegbauer, Christian (Hrsg.): Phänomen „Facebook“. Sonderausgabe von kommunikation@gesellschaft, Jg. 13, Rezension 1. Online-Publikation: http://nbn-resolving.de/nbn:de:0228-201213091

6 Kommentare

  1. Es ist echt bemerkenswert wie viele sich mit Facebook als Thema ernsthaft auseinandersetzen. Zugegegeben, es ist auch ein dankbares Thema aber es gibt Wichtigeres.

  2. Z.B. Links zu Finanznachrichten in Kommentaren zu Blogeinträgen hinterlegen?

  3. Viele Links der hier aufgeführten Sonderausgabe „Phänomen Facebook“ funktionieren leider nicht! Schade :-(

  4. @Tatiana: Hmmm, das kann ich nicht nachvollziehen – die Links funktionieren bei mir (Firefox 11.0) und führen zu einer Seite der Gesis, bei der evtl. nochmal manuell auf einen Link geklickt werden muss.
    Alternativ geht es auch über http://www.ssoar.info/de/portale/kommunikationgesellschaft.html

  5. lese gerade
    „Benkel, Thorsten (2012): Die Strategie der Sichtbarmachung. Zur Selbstdarstellungslogik bei Facebook.“

    es mag an meiner mangelnden intellektualität liegen, doch dieser text ist (für mich) kaum lesbar.
    substantivierungen noch und nöcher, (unnötige) nebensatzkonstruktionen ohne ende.
    letztlich bleibt das gefühl, da wollte jemand immens auf die verbale kacke hauen und in einem (tiefen) atemzug alle klassiker zitieren (simmel, foucault, luhmann, bourdieu, habermas, goffman, schütz/luckmann … bitte hinten anstellen!).
    auf der strecke bleibt … die botschaft.

    schade.

    der autor möge mir diese harsche kritik bitte verzeihen.

  6. Gerade las ich einen der Artikel über Facebook.Die Sprache ist tatsächlich 20 Jahre hinterher – die Inhalte aber nicht.
    Es tut gut, dass sich einige Personen ernsthaft mit dem Phänomen auseinandersetzen und nicht nur einen Hype verbreiten.
    Danke für die Arbeit – und auch für das Ergebnis.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.