Schmidt mit Dete

[Update] Kommunalwahl: Wird Bamberg rot?

| 4 Kommentare

[Update Montag Abend: So, jetzt scheint das vorläufige amtliche Endergebnis festzustehen. In der Tat: Die CSU hat ihren Anteil gegenüber den unveränderten Stimmen noch einmal deutlich ausbauen können, SPD und Grüne haben dagegen verloren. Entscheidender jedoch der Vergleich mit den „alten“ Stimmverhältnissen im Bamberger Stadtrat: Die CSU hat deutlich verloren (vier Stadträte weniger), die SPD, GAL, der Bamberger Bürger-Block und die Bamberger Realisten haben jeweils einen Sitz gewonnen.]

  Partei +/- Sitze 2008 Sitze 2008 2002 Sitze 2002
01 Christlich-Soziale Union in Bayern e.V. (CSU) -4 32,57% 15 40,89 19
02 Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD) +1 22,38% 10 20,03 9
03 BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN / Alternative Liste (GAL) +1 16,45% 7 13,03 6
04 Bamberger Bürger-Block (BBB) +1 11,80% 5 10,25 4
05 Freie Wähler Bamberg e. V. (FW-Bamberg) 6,23% 3 7,96 3 [ÜBG]
06 Freie Demokratische Partei (FDP) 3,71% 1 3,63 1
07 Bamberger Realisten (BR) +1 4,73% 2 2,12 1
08 DIE REPUBLIKANER (REP) 2,14% 1 2,10 1

[Update Montag nachmittag: Im Moment laufen gerade die Ergebnisse der veränderten Stimmzettel ein, bei denen die CSU dann doch deutlich vor der SPD liegt. Mal sehen, welches Ergebnis wir am Ende haben…]

Am heutigen Sonntag war nicht nur der Auftakt der BlogTalk 2008 Konferenz (dazu vermutlich morgen mehr), und nicht nur der grandiose 4-1-Sieg des HSV gegen Frankfurt, sondern auch Kommunalwahl in Bayern. Da ich die vergangenen 14 Jahre in Bamberg politisch aktiv war, und vor meinem Umzug im November auch noch die Vorbereitungen der SPD mitbekommen habe, war ich selbstredend ziemlich interessiert daran, wie die Stadtratswahlen in meiner alten Heimat ausgehen. Dank der live aktualisierten Online-Auswertungen auf der offiziellen Homepage der Stadt Bamberg konnte ich von Irland aus ein wenig mitfiebern; im Moment ist das Ergebnis phänomenal: Die SPD wäre stärkste Partei (28 Prozent) vor der CSU (26 Prozent) und den Grünen (21 Prozent).

Allerdings beruht das Ergebnis momentan nur auf denjenigen Stimmzetteln, die unverändert abgegeben wurden, also bei denen nur eine Partei bzw. Liste angekreuzt wurde, und nicht panaschiert (also mehrere Kandidaten auf unterschiedlichen Listen gewählt) bzw. kumuliert wurde (also einem oder mehr Kandidaten bis zu drei Stimmen gegeben). Die bislang erfasst Stimmen stammen von nur etwa 5.300 Stimmberechtigten, das ist etwa ein Fünftel aller Wähler – die restlichen vier Fünftel werden wohl erst in den kommenden Stunden und Tagen ausgezahlt. Mal sehen, wieviel sich da noch verändern wird… Aber wenn es nur ansatzweise so bleiben würde, wäre das ganz großartig, und ich würde mich sehr für die Freunde in Bamberg freuen.

4 Kommentare

  1. Naja, soviel sollte sich durch das Auszählen der weiteren Stimmzettel da ja nicht mehr verändern. Ich drück jedenfalls die Daumen, daß der knappe Vorsprung erhalten bleibt. Beachtlich ist aber auch das Abschneiden der Grünen, Respekt.

    Bei uns hier in München kann man auch nicht meckern. (SPD knapp über 40%, Grüne bei 11%…) Ich bin jedenfalls sehr zufrieden mit meinen Mit(wahl)bürgern. Die haben ihre Kreuzchen doch an der richtigen Stelle gemacht. :-)

  2. Mich hat dieses Wahlergebnis vollkommen überrascht – wir mussten hier in letzter Zeit ja Schlimmstes befürchten.
    Sehr geholfen hat uns die Popularität von OB Starke; der Einbruch der Realisten (Abkupfer-Skandälchen) und vor allem der grottenschlechte Zustand der Bamberger CSU. Die haben ja nur noch versucht, durch Streuen negativer Meldungen über Andere und durch fadenscheinig aufgesetzte Blockadetaktik zu punkten. Und Dreck zu schleudern, bringt anscheinend – glücklicherweise – keine Punkte beim Wähler.
    Jetzt warten wir mal ab, bis ausgezählt ist… Noch eine Stunde, dann wissen wir Bescheid.

  3. Leider kennen wir jetzt um 19 Uhr immer noch nicht das Endergebnis in meiner Heimatstadt. Immerhin schließt die GAL nahezu zur SPD auf, die CSU erhält ein historisch schlechtes Ergebnis. Denkt zurück an die Zeit vor der Uni, die 70er Jahre… Wer hätte das gedacht.

  4. @Ulli: Passend dazu – unter http://tinyurl.com/yr8une kann man sich die Ergebnisse der Stadtratswahlen seit 1949 anschauen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.