Kleiner Hinweis in halb-eigener Sache: Kommenden Montag, 18.5.,findet ein Vortrag von Regina McCombs (hier ein Interview mit ihr) statt: „How US companies are using social media tools like Twitter, Facebook and Digg in news gathering“. Hier die Koordinaten: Zeit: Montag, 18. Mai 2009, 18 Uhr bis 20 Uhr c.t. Ort:Continue Reading

Vergangene Woche habe ich bei der next09 einige zentrale Ergebnisse unserer „Jugendliche und Web 2.0„-Studie vorgestellt. Ton Zijlstra hat eine sehr ausführliche Zusammenfassung geschrieben – ich möchte nochmal auf einen Punkt eingehen, der auch in der Diskussion nach dem Vortrag angesprochen wurde und den Umgang mit unterschiedlichen Kommunikationsmöglichkeiten angeht. WirContinue Reading

Noch bin ich halb im Urlaub, aber beim Durchsehen der Mails bin ich auf den interessanten Call zum „2nd workshop digital social networks“ gestoßen; der vollständige Text findet sich hier. Leider ist nicht mehr sonderlich viel Zeit für das Einreichen eines Papers, aber vielleicht haut es bei dem einen oderContinue Reading

In den letzten Monaten habe ich viele Vorträge über das neue Netz im Allgemeinen gehalten, über persönliche Öffentlichkeiten und die Grenzverschiebungen der Privatsphäre. Bei der diesjährigen General Online Research Conference (GOR) kann ich zur Abwechslung mal wieder aktuelle Forschungsergebnisse über Blogs vortragen, genauer: Zum Verhältnis von Weblogs und den etablierten,Continue Reading

Ich tauche kurz aus der hektischen und arbeitsintensiven Endphase des „Jugendliche und Web 2.0″-Projekts auf, um auf die nächsten beiden Konferenzabstecher von mir hinzuweisen – es geht zu meinen liebsten Frühlingstagungen. Da ist zunächst mal die re:publica, die kommenden Mittwoch in Berlin beginnt. Das Programm sieht wieder sehr vielfältig undContinue Reading

Kai Dröge und Olivier Voirol organisieren für den diesjährigen Kongress der Schweizerischen Gesellschaft für Soziologie einen Workshop zum Thema „Personale Identität im Zeitalter des digitalen Selbst“, zu dem es einen Call for Papers gibt. Skizze und Link zum cfP folgt unten. Durch eine Mail der beiden bin ich auch aufContinue Reading

Am Freitag war ich in Halle beim „11. Bundeskongress zur politischen Bildung„, der von der Bundeszentrale für politische Bildung veranstaltet wurde; ich referierte zusammen mit Ute Pannen und Andrea Götzke (in Vertretung für Markus Beckedahl) in der Sektion „Realität und Fiktion – Entgrenzung durch neue Kommunikationswelten„. In unseren Vorträgen gingContinue Reading

Am gestrigen Donnerstag Abend war ich bei einer Verstanstaltung des Liberalen Mittelstands und der Friedrich-Naumann-Stiftung zu Gast, die sich mit dem Thema „Die Google Ökonomie – Wie eine Suchmaschine Wirtschaft und Gesellschaft verändert“ befasste. Mit mir auf dem Podium saßen Thorsten Held vom Büro für informationsrechtliche Expertise und Per Gosche,Continue Reading

Den Donnerstag und Freitag verbrachte ich in München bei der Tagung „Web 2.0. Neue Kommunikations- und Interaktionsformen als Herausforderung der Medienethik„, veranstaltet von der DGPuK-Fachgruppe Kommunikations- und Medienethik und dem Netzwerk Medienethik. Meinen Vortrag zum Thema „Braucht das Web 2.0 eine eigene Forschungsethik“ werde ich hier so bald wie möglichContinue Reading

Nach dem sehr interessanten gestrigen Symposium zu Jugendlichen und Netzwerkplattformen ging es heute früh von Mainz nach Dieburg, zur Tagung „Zukunft der Online-PR„. Auf verschiedenen Kanälen (Twitter incl. hashtag #zopr, Liveblog) lässt sich die Veranstaltung auch aus der Ferne verfolgen. Mein Vortrag über „Öffentlichkeit im Wandel: Das bringt das Netz“Continue Reading

Am Mittwoch war ich zu Gast beim Symposium „Ach wie gut dass jeder weiss… Neues vom Datenouting bei Jugendlichen“ [Pressemitteilung], das vom ZDF und dem rheinland-pfälzischen Landesdatenschutzbeauftragten veranstaltet wurde. Unten finden sich die Folien meines Vortrags „Wen interessieren die Daten?“, in dem ich mich insbesondere auf zwei Dinge konzentriert habe:Continue Reading

Ich habe noch meinen Vortrag aus der Reihe „Aktuelle Entwicklungen im Web 2.0“ von vergangenem Donnerstag nachzutragen – das Konzept der ‚persönlichen Öffentlichkeit‘ habe ich im Mittelteil (Folien 16-24) etwas näher ausgeführt, d.h. insbesondere einige Überlegungen vorgenommen, in welcher Hinsicht sich persönliche Öffentlichkeiten denn unterscheiden können. Das wird nochmal einContinue Reading