Vernoe13 07: Unterschied zwischen den Versionen

aus Lehrwiki, der freien Wissensdatenbank
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Sitzung 7: Vernetzte Öffentlichkeiten und Journalismus)
(Sitzung 7: Vernetzte Öffentlichkeiten und Journalismus)
 
(6 dazwischenliegende Versionen von 2 Benutzern werden nicht angezeigt)
Zeile 1: Zeile 1:
 +
Zurück zur [[vernoeff13|Übersicht]].
 +
 
== Sitzung 7: Vernetzte Öffentlichkeiten und Journalismus ==  
 
== Sitzung 7: Vernetzte Öffentlichkeiten und Journalismus ==  
'''Achtung: Thema ist mit Sitzung 8 getauscht'''
 
  
Folien zur Veranstaltung folgen
+
.pdf-Fassung: http://www.schmidtmitdete.de/pdf/vernoe13_07_print.pdf
  
Aufzeichnung zur Veranstaltung folgt
+
Slideshre: http://de.slideshare.net/JanSchmidt/vern13-07-print
 +
 
 +
Aufzeichnung: http://lecture2go.uni-hamburg.de/veranstaltungen/-/v/15061
 +
* leider ist der Ton beim Skype-Gespräch mit Juliane Leopold sehr schlecht :-(
  
 
=== Worum geht es? ===
 
=== Worum geht es? ===
Zeile 16: Zeile 20:
  
 
=== Weiterführende Literatur und Links ===
 
=== Weiterführende Literatur und Links ===
...
+
Literatur aus den Folien:
 +
* Hautzer, Lena/Marco Lünich/Patrick Rössler (2012): Social Navigation: Neue Orientierungsmuster bei der Mediennutzung im Internet. Baden-Baden: Nomos.
 +
* Heinonen, A. (2011): The journalist’s relationship with users. New dimensions to conventional roles. In: Singer, J. B. et al. (Hrsg.): Participatory journalism. Guarding open gates at online newspapers. Chichester: Wiley-Blackwell. S. 34-55.
 +
* Himelboim, I., & McCreery, S. (2012). New technology, old practices: Examining news websites from a professional perspective. Convergence: The International Journal of Research into New Media Technologies, published online February 2, 2012. Retrieved from http://con.sagepub.com/content/early/2012/01/30/1354856511429648 (October 9, 2012).
 +
* Loosen, Wiebke / Jan-Hinrik Schmidt (2012): (Re-)Discovering the audience: The relationship between journalism and audience in networked digital media. In: Information, Communication & Society, 15(6), S. 867-887.
 +
* Loosen, Wiebke / Jan-Hinrik Schmidt / Nele Heise / Julius Reimer / Mareike Scheler (2013): Publikumsinklusion bei der Tagesschau. Fallstudienbericht aus dem DFG-Projekt „Die (Wieder-)Entdeckung des Publikums“ (Arbeitspapiere des Hans-Bredow-Instituts Nr. 26). Online unter: http://www.hans-bredow-institut.de/webfm_send/709.
 +
* Meikle, Graham/Sherman Young (2012): Media Convergence. Networked digital media in everyday life. Basingstoke/New York: Palgrave Macmillan
 +
* Neuberger, Christoph/Christian Nürnbergk/Melanie Rischke (Hrsg.) (2009): Journalismus im Internet: Profession – Partizipation – Techni­sierung. Wiesbaden: VS Verlag.
 +
* Paus-Hasebrink, Ingrid/Jan Schmidt/Uwe Hasebrink (2009): Zur Erforschung der Rolle des Social Web im Alltag von Heranwachsenden. In: Jan Schmidt/Ingrid Paus-Hasebrink/Uwe Hasebrink (Hrsg.): Heranwachsen mit dem Social Web. Zur Rolle von Web 2.0-Angeboten im Alltag von Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Berlin. S. 13-40.
 +
* Schmidt, Jan (2011): Das neue Netz. Merkmale, Praktiken und Konsequenzen des Web 2.0. 2. überarb. Auflage. Konstanz: UVK.
 +
* Singer, Jane B. / Alfred Hermida / David Domingo / Ari Heinonen / S. Paulussen / Thorsten Quandt (Hrsg.) (2011): Participatory journalism: Guarding open gates at online newspapers. Chichester: Wiley-Blackwell.
 +
 
 +
 
 +
Weitere Quellen:
 
* http://www.hiig.de/events/digitaler-salon-journalismus-und-technologie/ Diskussionsrunde zum Wandel des Journalismus durch digitale Technologien
 
* http://www.hiig.de/events/digitaler-salon-journalismus-und-technologie/ Diskussionsrunde zum Wandel des Journalismus durch digitale Technologien
 
* http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2013-04/boston-taetersuche-internet/komplettansicht Artikel über Wechselspiel von professionellen Medien und sozialen Medien am Beispiel Boston
 
* http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2013-04/boston-taetersuche-internet/komplettansicht Artikel über Wechselspiel von professionellen Medien und sozialen Medien am Beispiel Boston
  
 
=== Fragen (und Antworten) ===
 
=== Fragen (und Antworten) ===
 +
Sorry, die Fragen habe ich vor der Vorlesung gar nicht mehr gesehen; vielleicht mag ja Juliane Leopold noch ein paar Sätze schreiben? Ich frage sie mal... --[[Benutzer:Janschmidt|Janschmidt]] ([[Benutzer Diskussion:Janschmidt|Diskussion]]) 17:19, 30. Mai 2013 (CEST)
 +
 
Frage(n) an Frau Leopold:
 
Frage(n) an Frau Leopold:
- Wie gut sehen Sie DIE ZEIT im Social-Media-Bereich aufgestellt? Wie sieht es mit der Konkurrenz aus?
+
* Wie gut sehen Sie DIE ZEIT im Social-Media-Bereich aufgestellt? Wie sieht es mit der Konkurrenz aus?
- Welche Rolle spielen die sozialen Medien bei der Eroberung neuer Zielgruppen?
+
* Welche Rolle spielen die sozialen Medien bei der Eroberung neuer Zielgruppen?
 +
* Wie stehen Sie selbst semi-professionellen bzw. Hobby-Bloggern gegenüber?
 +
* In wie weit greift DIE ZEIT auf Blogs als Primär- oder Sekundärquellen zurück?
 +
* Wie gehen Sie mit User Generated Content bei ZEIT ONLINE um?

Aktuelle Version vom 7. Juni 2013, 11:31 Uhr

Zurück zur Übersicht.

Sitzung 7: Vernetzte Öffentlichkeiten und Journalismus[bearbeiten]

.pdf-Fassung: http://www.schmidtmitdete.de/pdf/vernoe13_07_print.pdf

Slideshre: http://de.slideshare.net/JanSchmidt/vern13-07-print

Aufzeichnung: http://lecture2go.uni-hamburg.de/veranstaltungen/-/v/15061

  • leider ist der Ton beim Skype-Gespräch mit Juliane Leopold sehr schlecht :-(

Worum geht es?[bearbeiten]

Der strukturelle Wandel von Öffentlichkeit betrifft selbstredend auch den Journalismus.

  • Welchen Platz haben publizistisch-journalistische Medien in vernetzten Öffentlichkeiten?
  • Wie geht der Journalismus mit den gestiegenen Möglichkeiten zur Publikumsbeteiligung um?
  • Wie vermitteln Community Manager und Social Media Redakteure zwischen den verschiedenen Welten?


Zu Gast: Juliane Leopold.

Weiterführende Literatur und Links[bearbeiten]

Literatur aus den Folien:

  • Hautzer, Lena/Marco Lünich/Patrick Rössler (2012): Social Navigation: Neue Orientierungsmuster bei der Mediennutzung im Internet. Baden-Baden: Nomos.
  • Heinonen, A. (2011): The journalist’s relationship with users. New dimensions to conventional roles. In: Singer, J. B. et al. (Hrsg.): Participatory journalism. Guarding open gates at online newspapers. Chichester: Wiley-Blackwell. S. 34-55.
  • Himelboim, I., & McCreery, S. (2012). New technology, old practices: Examining news websites from a professional perspective. Convergence: The International Journal of Research into New Media Technologies, published online February 2, 2012. Retrieved from http://con.sagepub.com/content/early/2012/01/30/1354856511429648 (October 9, 2012).
  • Loosen, Wiebke / Jan-Hinrik Schmidt (2012): (Re-)Discovering the audience: The relationship between journalism and audience in networked digital media. In: Information, Communication & Society, 15(6), S. 867-887.
  • Loosen, Wiebke / Jan-Hinrik Schmidt / Nele Heise / Julius Reimer / Mareike Scheler (2013): Publikumsinklusion bei der Tagesschau. Fallstudienbericht aus dem DFG-Projekt „Die (Wieder-)Entdeckung des Publikums“ (Arbeitspapiere des Hans-Bredow-Instituts Nr. 26). Online unter: http://www.hans-bredow-institut.de/webfm_send/709.
  • Meikle, Graham/Sherman Young (2012): Media Convergence. Networked digital media in everyday life. Basingstoke/New York: Palgrave Macmillan
  • Neuberger, Christoph/Christian Nürnbergk/Melanie Rischke (Hrsg.) (2009): Journalismus im Internet: Profession – Partizipation – Techni­sierung. Wiesbaden: VS Verlag.
  • Paus-Hasebrink, Ingrid/Jan Schmidt/Uwe Hasebrink (2009): Zur Erforschung der Rolle des Social Web im Alltag von Heranwachsenden. In: Jan Schmidt/Ingrid Paus-Hasebrink/Uwe Hasebrink (Hrsg.): Heranwachsen mit dem Social Web. Zur Rolle von Web 2.0-Angeboten im Alltag von Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Berlin. S. 13-40.
  • Schmidt, Jan (2011): Das neue Netz. Merkmale, Praktiken und Konsequenzen des Web 2.0. 2. überarb. Auflage. Konstanz: UVK.
  • Singer, Jane B. / Alfred Hermida / David Domingo / Ari Heinonen / S. Paulussen / Thorsten Quandt (Hrsg.) (2011): Participatory journalism: Guarding open gates at online newspapers. Chichester: Wiley-Blackwell.


Weitere Quellen:

Fragen (und Antworten)[bearbeiten]

Sorry, die Fragen habe ich vor der Vorlesung gar nicht mehr gesehen; vielleicht mag ja Juliane Leopold noch ein paar Sätze schreiben? Ich frage sie mal... --Janschmidt (Diskussion) 17:19, 30. Mai 2013 (CEST)

Frage(n) an Frau Leopold:

  • Wie gut sehen Sie DIE ZEIT im Social-Media-Bereich aufgestellt? Wie sieht es mit der Konkurrenz aus?
  • Welche Rolle spielen die sozialen Medien bei der Eroberung neuer Zielgruppen?
  • Wie stehen Sie selbst semi-professionellen bzw. Hobby-Bloggern gegenüber?
  • In wie weit greift DIE ZEIT auf Blogs als Primär- oder Sekundärquellen zurück?
  • Wie gehen Sie mit User Generated Content bei ZEIT ONLINE um?