Nachdem ich gestern Abend schon neun Euro für zwei Stunden Netzzugang im Sheraton-Hotel ausgegeben hatte1, wollte ich heute beim Marketing-Online-Kongress nicht nochmal zahlen, deswegen also ganz klassisch offline-MSEditor-Blogging und späteres Onlinestellen. Ich kann nur über den zweiten Tag berichten, da ich erst Dienstag Abend in München ankam. Mittwoch morgen sprachContinue Reading

Wenn ich im Zusammenhang mit Weblogs oder Social Networking Sites von den beiden Aspekten bzw. Strategien des „Identitätsmanagements“ und des „Beziehungsmanagements“ spreche, nehme ich eine analytische Trennung vor: Schaut man sich die Nutzungspraktiken an, besteht ein enger Zusammenhang zwischen (1) Art und Umfang der Informationen, die ich über mich selbst,Continue Reading

Jeder Politiker oder Konzernchef, der etwas auf sich hält, veröffentlicht eine 100-Tage-Bilanz nach Amtsantritt. Doch was macht ein bloggender Blogforscher nach 100 Tagen in neuem Job und neuer Stadt? Vielleicht einfach nur schreiben, dass ich sehr froh über die tolle Stelle, die sehr netten Kollegen und die interessanten Projekte amContinue Reading

Ralf Bendrath weist darauf hin, dass Anfang Juni in Bremen das „Identity Camp“ stattfinden wird. Angelehnt an die BarCamp-Idee, soll es eine niedrigschwellige Veranstaltung werden, die sich mit „Identity 2.0, Single-Sign-On, Reputationsmanagement, Beziehungsmanagement, Privacy 2.0 und Verwandtem“ befassen wird. Die Organisation findet in einem Wiki statt, wo vorab Teilnehmer undContinue Reading

Für kommunikation@gesellschaft hat Thies W. Böttcher das Buch „Praktiken des Social Networking. Eine kommunikations­soziologische Studie zum online-basierten Netzwerken am Beispiel von openBC (XING)“ von Florian Renz rezensiert [.pdf der Rezension]. Was das Buch angeht bin ich befangen, da es sich um die überarbeitete Fassung von Florians Diplomarbeit an der UniversitätContinue Reading

Als eine der letzten „Bamberger Amtshandlungen“ habe ich im Oktober letzten Jahres mit den dortigen Kollegen die Leserbefragung für das BILDblog durchgeführt und – schon von Hamburg aus – ausgewertet. Vor einigen Tagen haben wir den Abschlußbericht an die BILDblogger geschickt und vereinbart, dass sie als Auftraggeber auch die ErstankündigungContinue Reading

Im Sommer letzten Jahres war ich auf einem Workshop des BMBF, bei dem über mögliche Förderinstrumente rund um das Thema „Web 2.0 und Bildung“ diskutiert wurde. Im Januar wurde nun eine entsprechende Ausschreibung veröffentlicht, auf die ich erst jetzt aufmerksam wurde (danke an Michael Höllen!). Ich muss mir die AusschreibungContinue Reading

Premiere: Ich war heute zum ersten Mal auf der Berlinale – nicht in einem Film, geschweige denn auf einem roten Teppich, sondern als zuhörender Gast bei den „Berlinale Keynotes„. Diese Veranstaltung, organisiert vom Medienboard Berlin-Brandenburg, bringt abseits des Premiere- und Prominententrubels Referenten und Gäste zusammen, um Themen zur Zukunft derContinue Reading

Bislang habe ich mich ja mit Eindrücken vom Hamburger Wahlkampf zurückgehalten (und bin dadurch vermutlich auch um Mails der FDP herumgekommen..), was schlicht und einfach den Grund hatte, dass ich bis auf die allgegenwärtigen Plakatständer an jeder Straßenecke noch nicht viel mitbekommen habe. Das sollte sich letzten Samstag aber ändern,Continue Reading

Ein wichtiger Faktor für die gegenwärtige Dynamik des neuen Netzes ist, dass sich neue Praktiken der Software-Entwicklung  herausbilden. Sie sehen die inkrementelle Verbesserung von Anwendungen und Werkzeugen bei laufendem Betrieb vor und bitten über Weblogs, Wikis und andere Dienste die Anwender/innen um Feedback, das möglichst rasch in weitere Verbesserungen umgesetztContinue Reading

In den letzten Tagen sind mir zwei interessante Aufsätze zu Google untergekommen, auf die ich hier gerne hinweisen will: Zunächst stieß ich via Markus auf „Das Google-Imperium“ von Daniel Leisegang in den Blättern für deutsche und internationale Politik. Auch wenn ich mich am Anfang erst mal ärgern musste1 , findeContinue Reading

… in die Ausstellung „Gegenwart und Zukunft der Kommunikation„. MitarbeiterInnen des Forschungskollegs Kulturwissenschaftliche Technikforschung am Institut für Volkskunde/Kulturanthropologie werden nämlich am heutigen Freitag (8.02.08 – Palindromdatum!) in acht Vorträgen über unterschiedliche Kommunikationstechnologien sprechen: Zeitplan: 17:00 Uhr Andreas Reucher Die Beschleunigung der Kommunikation 17:30 Uhr Katrin Petersen Kommunikation über den DrahtContinue Reading