Im Online-Journal kommunikation@gesellschaft ist ein Beitrag von Florian Muhle erschienen, der sich mit der Mensch-Maschine-Kommunikation auseinandersetzt. Empirisches Beispiel sind Interaktionen mit dem Roboter-Hund AIBO. Muhle, Florian (2008): „Versteh ich grad nicht“ – Mensch-Maschine-Kommunikation als Problem. In: kommunikation@gesellschaft, Jg. 9, Beitrag 4. Online-Publikation: http://www.soz.uni-frankfurt.de/K.G/B4_2008_Muhle.pdf Hier die Zusammenfassung: Der vorliegende Beitrag verortetContinue Reading

Via Facebook bin ich auf eine Zusammenstellung von Forschungsliteratur zu LiveJournal aufmerksam geworden (von Alice E. Marwick), die recht vielversprechend aussieht. Der Fund hat mich daran erinnert, dass ich auch seit längerer Zeit schon auf die Sammlung von Literatur zu Weblogs hinweisen wollte, die David Brake auf citeULike pflegt. Voila!

Kurzer Hinweis in eigener Sache: Ich habe das Plugin Subscribe-to-comments mal vorsichtshalber deaktiviert, nachdem ich im Upload-Blog Hinweise auf eine mögliches Abmahnszenario gelesen habe.

[via jill/txt] Das finde ich mal eine schöne Idee – ein personalisierbarer Videoclip zur US-Präsidentschaftswahl, den die AARP (eine Lobby-Organisation für Senioren) anbietet. Einfach den eigenen Namen (oder meinetwegen auch Hans Wurst) unten eintragen und anschauen. AARP 08 Video Enter your name to see who can bring real change toContinue Reading

[Update 22.10.] Inzwischen hat Axel seine Präsentation online gestellt; ein slidecast mit Audiospur ist in Vorbereitung. Kaum aus Kopenhagen von der „Internet Research 9.0“-Konferenz zurück (zum Rückblick komme ich hoffentlich in den nächsten Tagen), steht schon wieder eine vollgepackte Woche an, mit einem Highlight direkt zu Beginn: Heute (Montag) AbendContinue Reading

Ui, ich merke gerade: Heute vor genau einem Jahr habe ich dieses Blog offiziell eröffnet1 – inzwischen sind es 176 Beiträge mit 540 Kommentaren sowie einer technorati-authority von 75. Herzlichen Dank an meine geneigten Leser/innern für das Interesse, so macht das Bloggen Spaß! allerdings hatte ich bereits im Frühjahr 2004Continue Reading

Über Fred Stutzman bin ich auf ein Beispiel aufmerksam geworden, das die Probleme der Freigabe von anonymisierten Datensätzen aus Netzwerkplattformen verdeutlicht – und damit auch Fragen um die Forschungsethik für das Social Web aufwirft1: Vor nicht ganz einem Monat hat das Berkman Center for Internet & Society einen Datensatz freigegeben,Continue Reading

Heute kam mein Belegexemplar des Buches „Social Semantic Web“, das Andreas Blumauer und Tassilo Pellegrini von der Semantic Web Company in Wien herausgegeben haben. Insgesamt 24 Beiträge erörtern zahlreiche Themen und Einzelfragen rund um das Thema Web 2.0 und die mögliche Konvergenz mit Prinzipien des Semantic Web – ein Inhaltsverzeichnis,Continue Reading

Als Abschluß meiner Vortragswoche war ich am Freitag in Berlin bei der Tagung „Mit der Welt vernetzt. Kinder und Jugendliche in virtuellen Erfahrungsräumen„, bei der wissenschaftliche Befunde und Praxis-Initiativen zur Internetnutzung von Heranwachsenden vorgestellt wurden. Ich konnte nur den zweiten Tag mitmachen, der einige sehr anregende Vorträge bot: Zum EinstiegContinue Reading

Lang nicht mehr gebloggt, dafür jetzt ein richtig langer Beitrag – ich sitze nämlich gerade im Zug nach Luxemburg, kommend aus Jena. Am Dienstag Nachmittag war ich dort beim Jahreskongress der Deutschen Gesellschaft für Soziologie, um an der Ad-Hoc-Gruppe „Onlinedating – Neue Wege der Partnerwahl“ teilzunehmen. Die Organisatoren – AndreasContinue Reading