Schmidt mit Dete

Rechner-Upgrade

| 2 Kommentare

Ich spiele schon seit einigen Monaten mit dem Gedanken, mir ein neues Notebook zu kaufen; mein drei Jahre altes Fujitsu-Siemens kroch in letzter Zeit doch ein wenig auf dem Zahnfleisch, und die Abriebstellen von meiner Maus wurden auch nicht kleiner. Am Montag begannen dann ernsthafte Probleme (Bootvorgang stoppte, erst nach einem Start im abgesicherten Modus lief es wieder normal), und am gestrigen Dienstag ging dann gar nichts mehr – noch nichtmal mehr ein Start mit einer XP-Recovery-CD1. Ich nahm das einfach mal als Wink des Schicksals, atmete einmal tief durch und kaufte mir ein ThinkPad T500. Das steht jetzt auf dem Schreibtisch gegenüber mir und wird vom SysAdmin des Bredow-Instituts so gepimpt, dass ich wieder mobil und arbeitsfähig bin. Jetzt muss ich nur noch die restlichen Daten von meiner alten Festplatte sichern, dann wäre der Übergang geschafft…

  1. Zum Glück hatte ich Montag Abend noch ein backup meiner aktuellen Projekdateien und Dokumente gemacht….

2 Kommentare

  1. gute wahl!

  2. Sag mal, kannst du Siemens eigentlich empfehlen bei Notebooks? Ich bin da nämlich sehr unschlüssig. Mir wird immer zu HP geraten-andererseits höre ich, dass die nur bei Druckern gut seien… Fragen über Fragen…

    JS: Richtig unzufrieden war ich nicht mit dem alten Notebook.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.